Permalink

Herausgerissen aus allem

Du wartest in der Ankunftshalle in Düsseldorf und das Flugzeug kommt nicht, kommt nie mehr …

Die Germanwings-Maschine ist in den französischen Alpen abgestürzt.
Was kann man sagen? Was kann man tun? Wie mit Schülerinnen und Schülern sprechen? Wie kann man beten?

Weiterlesen →

Permalink

Unschuld

“Ich weise darauf hin, dass ein “Geständnis” ausweislich meiner heutigen Erklärung nicht vorliegt. Die Staatsanwaltschaft war mit dem Wortlaut der Erklärung einverstanden. Eine Schuldfeststellung ist damit ausdrücklich nicht getroffen worden.”
Sebastian Edathy am 2.3.2015 auf facebook

Weiterlesen →

Permalink

70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz

Auschwitz-Birkenau war das größte NS-Vernichtungslager. Mindestens 1,1 Millionen Menschen wurden hier während des Zweiten Weltkriegs ermordet.
Wie gehen die Überlebenden mit der Erinnerung um? Wie und wo wird in diesen Tagen der Toten gedacht? Wie entwickelt sich das Verhältnis der Deutschen zum Holocaust? Weiterlesen →

Permalink

Sich verständigen, ohne einverstanden zu sein

Am Freitag nahm Sigmar Gabriel an einer Diskussionsrunde mit Anhängern der Pegida in Dresden teil. Die Veranstaltung war von Frank Richter organisiert worden, der die Landeszentrale für politische Bildung leitet. Gabriel betonte, dass er aus privatem Interesse nach Dresden gefahren sei. Weiterlesen →

Permalink

Licht für Wandel

UNESCO-Logo zum "International Year of Light" 2015

UNESCO-Logo zum “International Year of Light” 2015

Das im Auftrag der Vereinten Nationen durch die UNESCO für 2015 ausgerufene “Jahr des Lichts … soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern. Wissenschaftliche Erkenntnisse über Licht erlauben ein besseres Verständnis des Kosmos, führen zu besseren Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin und zu neuen Kommunikationsmitteln.” Beleuchtet werden sollen dabei “die unzähligen Wege […], durch die Licht die menschliche Kultur beeinflusst hat und noch immer beeinflusst. […] Keinem anderen Naturphänomen kommt eine vergleichbar prägende Rolle für die menschliche Zivilisation in unterschiedlichsten kulturellen Kontexten zu. Dementsprechend eignet sich kein anderes Naturphänomen besser für einen engagierten Dialog zwischen Natur-, Geistes- und Kulturwissenschaften, Kunst und Religion.”

Welches religionspädagogische Licht geht euch dazu auf?