Artikelformat

Mauer. Grenzwall. Hindernis

Es gibt Mauern zwischen Menschen – Mauern, die trennen, Mauern, die schützen. Mauern ziehen Grenzen, schaffen Sicherheit. Grenzen fallen und werden neu geschaffen. Was sind eure religionspädagogischen Ideen zu Hindernissen und deren Überwindung?

9 Kommentare

  1. Folgende Filme könnten ganz interessant sein zum Thema und stehen im Medienportal zur Verfügung:

    Apfelbaum
    http://www.medienzentralen.de/medium39/Apfelbaum
    geeignet ab 5
    Eher für Grundschule und früher. Zusätzlich gibt es umfangreiches Begleitmaterial mit Leitfragen, Lehrplanbezug usw.

    Frontiere
    http://www.medienzentralen.de/medium69/Frontiere
    geeignet ab 10
    Der Klassiker unter den Trickfilmen zum Thema Grenzen

    Eingemauert
    http://www.medienzentralen.de/medium11220/Eingemauert
    geeignet ab 14
    Der akribisch recherchierte Animationsfilm vermittelt einen realistischen Eindruck, wie es im Todesstreifen aussah: Panzersperren, Signalzäune, Hundelaufanlagen, Minenfelder, Selbstschussanlagen.

    Antworten
  2. Mauern dieser Welt: Die chinesische Mauer ist zwar immer noch die beeindruckendste, aber unsere Welt der Gegenwart ist ebenfalls von Mauern durchzogen, die hier in beeindruckenden Bildern und Texten aufgeführt werden:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/25-jahre-mauerfall/mauern-dieser-welt-13179669.html

    Manche Mauern halten Feinde voneinander fern, andere halten Arme von Reichen fern, wieder andere sperren ein.
    Der Drang nach Freiheit scheint sich in dem Bibelwort widerzuspiegeln: “Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen” (Ps 18,30). Wenn man jedoch näher hinschaut, dann steht da: “Mit meinem Gott kann ich Kriegsvolk zerschmettern und Mauern stürmen.”
    Ist die gewaltsame Befreiung von Menschen im Sinne Gottes? Oder müssen wir als Christen diesen Text metaphorisch verstehen? Wie ist das mit der ultimativen Mauer, die das Leben begrenzt; mit dem Tod?

    Antworten
  3. christian guenther

    13/11/2014 @ 0:04

    Zu Michaels Kommentar möchte ich verallgemeinernd weitere, gute (?) Mauern ergänzen:

    Die Firewall, die einen Rechner oder Netzwerk vor dem Eindringen schädlicher Software hindert.
    Die Wand, die Wahres von Lüge trennt, die Lebensförderndes von Lebensbedrohlichem trennt. Das Glaubensbekenntnis als Mauer, als Bastion.

    Und es gibt natürlich die entsprechenden Schattenseiten dieser Fluchtburgen.

    Antworten
  4. (1) Was bringt die Freude um und das Feiern des sich zum 25. Mal jährenden Mauerfalls, wenn dabei eine – gar nicht metaphorisch gemeinte – neue Mauer in der Ostukraine zwar durchaus bewusst ist, aber selbst von denen, die es besser wissen müssten, nicht thematisiert wird (vgl. http://www.sueddeutsche.de/politik/gorbatschow-in-berlin-warnung-vor-einer-neuen-mauer-1.2214929)? Jubel und Trubel sind nur dann vertretbar, wenn das Erinnern aktiv wird und in der Gegenwart Anwendung findet: Geschichte wiederholt sich, wenn wir uns weigern, aus ihr zu lernen, Fehler wiederholen sich, wenn wir nicht wachsam werden und bleiben. – Aufgabe: Studiere die Rede des früheren sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow in Berlin vom 11.11.2014 und überprüfe seine Position durch Recherche zum aktuellen Stand des Konflikts in der Ostukraine!

    (2) Die “Mauer in den Köpfen” scheint immer noch präsent zu sein (vgl. z.B. 2010, 2013, 2014…) – Aufgabe: Entwickle zehn Fragen für eine Umfrage, welche die These der noch immer vorhandenden Mauer in den Köpfen für deine Schule/deinen Freundes- und Bekanntenkreis überprüft.

    (3) Die zum Mauerfall führende friedliche Revolution kam aus der Kirche. – Aufgabe: Erstelle (z.B. mit Hilfe von Padlet.com oder Glogster.com) eine diese These belegende oder widerlegende Collage. Erste Anlaufstelle für Material kann z.B. diese Seite sein…

    Antworten
  5. Britta Richter

    17/11/2014 @ 11:11

    Woran orientiert sich Identitätsausbildung hinter Mauern und in Zeiten ihrer Überwindung? “Wer bin ich, wenn sich alles ändert?” Zu 25 Jahre friedliche Revolution und Wiedervereinigung in Mecklenburg-Vorpommern Impulse für den Religionsunterricht: http://www.relplus.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.